Katrin Schindele: Landkreis Freudenstadt erhält insgesamt 485.290 Euro für 8 Maßnahmen

„Auf das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum ist Verlass. Heute gab Minister Hauk die unterjährige Förderung für die strukturell so wichtigen Projekte für uns im ländlichen Raum bekannt. Natürlich bin ich hoch erfreut, dass 8 Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 485.290 Euro in den Landkreis Freudenstadt fließen werden. Das macht nicht nur unsere Heimat schöner, steigert die Lebensqualität in unseren Kommunen, sondern bringt und erhält Arbeitsplätze. Es ist auch ein deutliches Zeichen dafür, dass unsere Kommunen, Bürgerinnen und Bürger und die Unternehmen im Kreis kreativ, engagiert und motiviert sind, neue Projekte auf den Weg zu bringen“, so die CDU-Landtagsabgeordnete Katrin Schindele. Insgesamt werden landesweit in der unterjährigen Förderrunde 244 Projekte mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 16,5 Millionen Euro bedacht. Dabei ist besonders herauszustreichen, dass 32 Prozent aller Anträge für den Förderaufschlag für CO2-speichernde Bauweisen gefördert werden. Damit wird auch klar, dass der Bedarf, regional und klimafreundlich zu wirtschaften und bauen, immer mehr steigt.
Hintergrundinformation:
Das Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) ist das wichtigste Förderprogramm der Landesregierung zur integrierten Strukturentwicklung von Städten und Gemeinden im Ländlichen Raum sowie von ländlich geprägten Orten im Verdichtungsraum und den Randzonen um den Verdichtungsraum. 2020 feierte es sein 25-jähriges Jubiläum.

« Jägerschaft trägt zum Natur- und Klimaschutz bei